Willkommen auf der Homepage von Pfarrer Stefan Pickart

Im Moment gibt es nur meinen Lebenslauf:


Kindheit und Jugend

Geboren bin ich am 12.12.1963 in Heilbronn am Neckar. Ich bin demnach also kein gebürtiger Bayer. Doch verschlug es mich schon seit meinem sechsten Lebensjahr in bayerische Gefilde. Dort lebten wir zuerst in Schongau im Voralpenland und ab 1977 in Neufahrn bei Freising.

Die Neufahrner Zeit war für meine Berufsentscheidung sehr wichtig: Ich erlebte dort eine sehr lebendige Jugendarbeit, die mir in einer wichtigen Lebensphase Geborgenheit, Halt und Orientierung gab. Die Kirche entdeckte ich als ein Feld, auf dem ich meine Gaben in positiver Weise entfalten konnte. Ich wurde ich selbst bald zum kirchlichen Jugendleiter und engagierte mich außerdem in einem Jugendzentrum der Kommune. Hauptsächlich durch diese Erfahrungen entstand mein Wunsch Theologie zu studieren und Pfarrer zu werden.

Studium

Mein Studium begann ich dann in München und setzte es ab 1987 in Berlin fort.

In Berlin lebte ich in einer sehr bewegten Zeit: Der Streik an allen Westberliner Hochschulen im Wintersemester 1988/89, der Fall der Mauer 1989, die Wiedervereinigung 1990... sind nur einige von den Tatsachen, die mein Leben dort stark beeinflussten. Natürlich war es dabei nicht immer leicht, sich auf das Studium zu konzentrieren. Doch half mir gerade diese turbulente Zeit und die Auseinandersetzung mit der facettenreichen Berliner Realität, im Studium nie "Bodenhaftung" und den Blick für Wesentliches zu verlieren, und meinen Glauben reifen zu lassen.

Praktikum in Brasilien

Genauso wichtig wurde mir in diese Hinsicht die Erfüllung eines Wunsches nach meinem ersten Examen: Ich ging für ein einjähriges Praktikum ins Hinterland von Espírito Santo in Brasilien. Dort lebte und arbeitete ich in Gemeinden der brasilianischen evangelisch-lutherischen Kirche. Die Erfahrung ein Jahr lang im Ausland zu leben und Kirche in einer ganz anderen Umgebung kennen zu lernen, war mir sehr wichtig und hat mich bis heute sicherlich stark geprägt. Aus meiner Zeit in Brasilien entstand auch eine Gemeindepartnerschaft.

Beruf

Von 1993-1996 hatte ich ein Stelle als Vikar in Simbach am Inn.
Ab dem 1.03.1996 trat ich meine erste Pfarrstelle in der Dachauer Friedenskichengemeinde und wohnte in Odelzhausen.

Ich war dort vor allem für die evangelischen Gemeindeglieder im süd-westlichen Landkreis Dachau, sprich im Einzugsbereich der politischen Gemeinden Erdweg, Odelzhausen, Pfaffenhofen an der Glonn, Schwabhausen und Sulzemoos zuständig.

Ich kümmerte mich dort um das Gemeindeleben in den Landkreis-Gemeindestützpunkten „Friedensinsel Odelzhausen“ und „Gemeindezentrum Schwabhausen“.

Außerdem baute ich ein Partnerschaft mit einer Partnergemeinde in Vitória Brasilien und dem gemeinsam unterstützten Hilfsprojekt „Casa Legal“ für Kinder eines Elendsviertels auf.

Am 15.09.2010 wechselte ich auf die 1. Pfarrstelle der Zachäusgemeinde in Gröbenzell